Der Verein Studentenwerk Weiße Rose e.V.

Das „Studentenwerk der Pädagogischen Hochschulen des Landes Baden-Württemberg“ ist 1963 von deren Rektoren in vorbildlicher Sozialpartnerschaft mit den körperschaftlichen Studentenvertretungen ihrer Hochschulen konstituiert worden. Die Hochschulgesetze Baden-Württembergs vom November 1977 höhlten durch die Abschaffung dieser Studentenvertretungen seine rechtlichen Grundlagen aus. Ab dem 30. August 2006 wurde der Verein unter dem Namen „Studentenwerk Ludwigsburg/Weingarten e. V.“ auf eine neue moralische, rechtliche und finanzielle Grundlage gestellt. Am 21. August 2009 wurde mit der Aufgabe der Erinnerungsarbeit ein weiterer Satzungszweck aufgenommen und der Verein umbenannt in „Studentenwerk Weiße Rose e. V.“

Die Präambel der Vereinssatzung lautet:

„Willi Graf, Kurt Huber, Hans Leipelt, Christoph Probst, Alexander Schmorell,
Hans Scholl, Sophie Scholl sind die vom NS-Unrechtsstaat hingerichteten Gefährten der studentischen Widerstandsgruppe „Weiße Rose“. Ihrem – und anderer – Lebensopfer haben wir zu verdanken, dass wir Deutsche nach wie vor der Familie der Kulturvölker angehören können. Im Einverständnis und mit Förderung der „Weiße Rose Stiftung e.V.“ (München), der Hüterin ehrender Erinnerung an diese Menschen lebendigen Gewissens in Zeiten seines Absterbens, darf sich das bisherige „Studentenwerk Ludwigsburg-Weingrten e.V.“ nach vollzogener Satzungsänderung nennen: „Studentenwerk Weiße Rose e.V.“

2019
Wechsel des Vorsitzenden

Nachdem Gerd Gerber Ende 2018 verstarb, übernimmt Peter Ederer das Amt des Vorsitzenden.

2015
Fertigstellung des Studentenwohnheims Briachstr. 2

Das Haus befindet sich im Eigentum des Studentenwerks

2014
Übergabe des Wohnheims Ludwigsburg an den neuen Eigentümer

Übergabe des Wohnheims Ludwigsburg an den neuen Eigentümer Das Studentenwohnheim Eduard-Spranger-Str. 7 wurde verkauft.

2013
Wechsel des Vorsitzenden

Alt-OB Gerd Gerber übernimmt das Amt des Vorsitzenden von Prof. Dr. Wolfgang Marcus.

2009
Änderung des Vereinsnamens

Mit Aufnahme der Aufgabe „Erinnerungsarbeit“ als weiterem Satzungszweck wird der Vereinsname geändert in „Studentenwerk Weiße Rose e. V.“

2009
Übernahme der Verwaltung des Hauses Henri-Dunant-Str. 6 in Ravensburg

Das Haus befindet sich in Privatbesitz.

2006
Neuaufstellung des Vereins

Mit Hilfe der Organe des Rechtsstaates konnten die Neukonstituierung und Selbstreinigung ab 30.08.2006 begonnen und die moralischen, rechtlichen und finanziellen Grundlagen für das Studentenwerk Ludwigsburg/Weingarten e. V.“ geschaffen werden. Prof. Dr. Wolfgang Marcus übernimmt den Vereinsvorsitz.

1972
Fertigstellung des Wohnheims Briachstr. 10 in Weingarten

Das Haus ist im Eigentum des Studentenwerks.

1965
Fertigstellung des Wohnheims Eduard-Spranger-Str. 7 in Ludwigsburg

Das Haus ist im Eigentum des Studentenwerks.

1963
Gründung

Gründung als „Studentenwerk der Pädagogischen Hochschulen des Landes Baden-Württemberg“ durch alle Rektoren.